Montag, 9. November 2015

Neuer Luxus







Was macht eigentlich eine Luxusmarke aus?
Ich persönlich habe Luxusmarken immer mit Jahrhunderte langer Tradition verbunden. 
Louis Vuitton wurde im Jahre 1854 gegründet, Chanel und Prada jeweils 1913 und Gucci 1921.

Würde dies also bedeuten, dass Jung Designer heutzutage gar nicht erst versuchen sollten, sich in diesem Segment zu etablieren?

Aber denken wir vorerst weiter auf dem Luxus-Begriff herum: 
Hohe Qualität, die besten Materialien gut verarbeitet und die Liebe zum Detail. 
Limitierte Kollektionen, historisch besten Falls entstanden aus einem Familienunternehmen und ganz wichtig gekoppelt mit gutem Service. 
Das Luxus-Produkt muss uns berühren, soll uns eine Geschichte erzählen.
Luxus an sich steht vor allem für das Besondere und das Außergewöhnliche. Etwas, das nicht jeder hat. Etwas, das uns selbst viel bedeutet. Es kann ein Moment sein, ein Gefühl, muss nicht zwangsläufig mit Geld zu tun haben, sondern viel mehr das kleine Glück im Alltag bedeuten, das uns magisch anzieht, uns ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Das Berliner Label MANUE bringt so ziemlich jede Komponente dafür mit: 
2 kreative Frauen leben ihren Traum.
Eine unabhängige Künstlerin von der Côte d´Azur, die seit Jahren mit privaten Photographien arbeitet, die mit diversen Techniken wie Öl, Acryl Farben, Kohlstiften, Bleistiften und sogar Kugelschreibern umgewandelt werden. 
Ihre Schwägerin ist die ehemalige Accessoires Designerin von Wolfgang Joops Modelabel Wunderkind und machte sich kürzlich selbstständig.
 Nun brachten die Beiden gemeinsam eine Schal Kollektion raus, das typische Familienunternehmen also. Kreiert in Frankreich, produziert in Italien, die Materialien: Modal mit Seide oder Cashmere angereichert. Perfekte Verarbeitung, die uns in der kalten Herbst & Winterzeit ganz warm ums Herz werden lässt. Auf die hochwertige Qualität legte die gelernte Modedesignerin schon immer größten Wert. Die filigranen Motive: Selbstverständlich die Kunstwerke der Schwägerin.  

Was also als einzige Zutat zum großen Luxuslabel-Erfolg noch fehlt: Die jahrelange Tradition. Helfen wir den Beiden, dass aus MANUE eines Tages ein Traditionsunternehmen wird und sie sich ausnahmsweise schon ganz bald zwischen den Guccis und Chanels dieser Welt einreihen können. 
Das Potenzial ist allemal da! 


Ich trage auf den Bildern die Modelle "Carribean Christmas" und "Flowery Romy"





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Find me on Stylebook!